Tolle Geschichte um den letzten Willen einer Verstorbenen

Aprikosenküsse - Claudia  Winter

 Holzwachs, Aprikosen und dicke Bohnensuppe.
  Titel: Aprikosenküsse
Autor: Claudia Winter
Seiten:416
Buchart : TB
Verlag:  Goldmann
Bestellcode:  978-3-442-48390-7
 
  
Erhältlich 02 / 2016

Kosten : €9,99
Alter: -Roman Sciene Fiction , Space Opera
Vorgängerbände: -
Folgebände: -
Verfilmung:-
 
 

Verrückt, romantisch, köstlich – eine Liebeskomödie aus der Heimat des Dolce Vita.

Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!
Ganz lieben dank an den Verlag Goldmann für das kostenlose Leseexemplar :)
 
Ein tolles Buch ich musste echt oft grinsen.
Was passiert wenn dein Artikel über ein Restaurant die Besitzerin in den tot schickt ?
Es geht um Hanna eine Foodjournalistin die ein Artikel über ein Italienisches Restaurant eine vernichtende Kritik geschrieben hat, die Besitzerin erliegt dann einen Schlaganfall als diese ihn vorgelesen bekommt.Und das ist nicht das schlimmste , durch einen Diebstahl hat Hanna auch noch die Urne der guten Frau eingesteckt. Also werden Sachen gepackt und sie steht mit Koffer und Urne wieder vor dem Haus in Italien. Aber Fabrizio der Enkel der verstorbenen ist nicht gut auf Hanna zu sprechen , er will sie sogar verklagen. Die beiden schließen einen deal sie soll im Restaurant mit aushelfen wo sie gebraucht wird und er überlegt das mit der Klage nochmal. Die beiden können sich nicht ausstehen, aber wenn zwei Dickköpfe dann doch zusammen rücken um das Restaurants und die Aprikosenfelder zu retten , flackern Gefühle auf, ob man will oder nicht.
Ich kam super in das Buch rein.
Die Autorin schreibt schön flüssig und es wird nie langweilig, ganz im Gegenteil.
 
Pluspunkte:
-Hanna und Fabrizio sind zu herrlich beschrieben da kann oft genug grinsen
- Die Umgebung ist toll beschrieben, ich konnte mr die Felder vorstellen , das Haus usw.
- Ganz klasse finde ich einige der Rezepte de hinten mit im Buch eingefügt sind.
- dankbar bin ich das die beiden nicht gleich in Love sind,sondern das die beiden echt ne tolle Geschichte entwickeln
 
Minuspunkte:
- hab nix
 
Cover:
- Das Cover und Rücken ist aus Wellpappe richtig klasse gemacht. Das Cover selber passt zum Buch mit den Aprikosen.
 
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben "Aprikosenküsse" hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. Die Autorin lebt mit ihrem Lebensgefährten und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn.
 
 
 
Cover : 2 / 2
Klappentext: 3 / 3
Personen: 2 / 3
Schreibstil: 2 / 3
Spannung: 2 / 3
Gefühle: 2 / 3
Handlung: 2 / 3