Lockruf des Blutes

Lockruf des Blutes  - Jeanne C. Stein Inhalt:
Seit Anna Strong zum Vampir wurde, hat sie zwei Probleme: Sie muss ihre Tarnung als ganz normaler Mensch aufrechterhalten – und gleichzeitig gegen ihr immer größer werdendes Verlangen nach frischem, warmem Blut ankämpfen. Dabei kann sie sich im Moment wirklich keine Ablenkung erlauben, denn ihre Nichte ist spurlos verschwunden, und nur Anna kann sie finden. Unerwartete Hilfe bekommt sie ausgerechnet von einem der Hauptverdächtigen, dem attraktiven Lehrer Daniel. Doch Anna erkennt, dass auch er ein dunkles Geheimnis hütet …

Meine Meinung:
Das Buch war, wie der erste Teil, schnell gelesen. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstile und das macht es auch einfach ihre Bücher zu 'Verschlingen'.
Das ist die 2te Geschichte von Anna Strong die wiederwillige nun als Vampirin rumläuft und der das mal garnicht passt, das sie sich an die Regeln halten soll.
Den Anna ist ein Familienmensch und nach den Gesetzten der Vampire sollte sie den Kontakt zu ihren Eltern abbrechen, genauso zu ihren Arbeitskollegen , aber das macht Anna nicht.
In der Geschichte wird Anna auf einmal Tante, ihr Bruder schon lange verstorben , soll ein Kind gezeugt haben und die liebe Nichte Trish ist abgehauen und die Mutter möchte das Anna sie nun sucht.
Und das ist die Geschichte einer sehr bizarren Story, den es kommt Raus das die Mutter Caroyln ihre Tochter für Sexspiele verkauft hat und ihr damit ihr 'Goldenes Pferd' abgehauen ist und sie nun ziemlich dumm dasteht.
Anna bekommt das Grausen und würde Caro liebend gerne den Hals umdrehen, aber die wird dann ermordet.
Und damit geht es erst richtig los.
Eine Spannende Story alleine da Anna eine so garnicht Klischeehafte Vampirin ist und das macht das Buch so herrlich erfrischend.