Hat mich überhaupt nicht in sein Bann gezogen :(

The Witch Hunter - Virginia Boecker

 

 Wer ist Freund? Wer ist Feind?

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

 Danke an vorablesen.de dort habe ich das Buch gewonnen und so ein persönliches Leseexemplar bekommen.
An erster Stelle ich habe das Buch abgebrochen, es lag nicht an der Zeit oder an den Hexen oder so, es hat mich einfach nicht gepackt. Das Buch wurde so gehypt für mich nicht nachvollziehbar, ABER Geschmäcker sind unterschiedlich und ich werde das Buch hier nicht schlecht reden.
Es geht um Elisabeth und sie ist die beste Hexenjägerin ihrer Zeit zusammen mit ihren Kumpel Caleb jagt sie Hexen und bringt sie den König und dort werden sie vernichtet. Aber als Elisabeth sich volllaufen lässt und man sie mit Hexenkräuter findet soll sie selber gehängt werden. Sie hat die Hoffnung das Caleb se rettet aber sie ist erstaunt als Nicolas sie rettet der große Hexenmeister, der der von allen am meisten gesucht wird . Er nimmt se mit in sein Heim und dort lernt sie noch andere Hexen kennen, aber se will flüchten egal wie.... so bis dahin bin ich gekommen dann aber ich abgebrochen.
Da ich mir schon einige blöde Kommentare anhören musste, es ist meine Meinung, alle können das Buch lieben ich nicht , Punkt.
 
Pluspunkte:
-Der Klappentext hörte sich toll an
- DE Idee der Geschichte war das warum ich mich auf das Buch beworben habe.
-Elisabeth wurde toll beschrieben
 
Minuspunkte:
-Es hat mich nicht in den Bann gezogen, ich kann echt nicht sagen worum es nicht geklappt hat.
 
Cover:
Das Cover ist der Hammer

Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.