Spoileralarm

Leider schwächer als Band 1

Der geheime Bund (Visionen der Nacht, #2) - L.J. Smith, Anne Emmert
 

 

 

Erster Satz im Buch

Beeilt euch, keuchte Kaitlyn,  als sie das obere Ende der Treppe erreicht hatte, und fügte mit ihren mentalen stimme hinzu, macht Schon!
 
 
Buchinfo
 
 
Titel: Visionen der Nacht Teil 2
Autor: Lisa J. Smith
Seiten:288
Buchart :TB
Verlag: Dark Moon
Bestellcode:978-3-641-06794-6
 
Kosten : € 8,99 
 
Ab 13 Jahren
Genre:Übernatürliches
Vorgängerbände: Die dunkle Gabe
Folgebände:Der Tödliche Bann
 
Verfilmung: -
 
Cover
 
Die Drei Teile sind ziemlich dunkel gehalten und zeigen immer ein Gesicht, muß man mögen oder halt nicht ;)
 
Inhalt
 
Gabriel hat sich auf Zetes’ Seite geschlagen. Trotz dieses Verrats will Kaitlyn ihn um jeden Preis vor einem folgenschweren Fehler bewahren – und gerät in eine Falle. Ausgerechnet in höchster Gefahr wird sich Kaitlyn über ihre wahren Gefühle für Gabriel klar – bis es zum alles entscheidenden Showdown kommt ...
 
Meine Meinung
 
Der zweite Teil beginnt mit der feucht der jugendlichen vor dem verrückten Professor. Die 5 suchen nun die geheimnisvolle Insel aus ihren träumen,  aber haben kein Anhaltspunkt wo sie hin müssen. Auf ihrer Flucht treffen sie unerwartet auf Hilfe bekommen dort ein Auto um vorran zu kommen, in der ganzen Zeit wird die Gruppe von seltsamen rechenintensive aufgehalten und als sie dann ein  Unfall haben taucht ein Mädchen auf und hilft Ihnen zu Annas Familie zu kommen und bekommen heraus das das Mädchen de Tochter vom verhalten Professor ist, aber das sie ganz anderes ist. In der zeit wird Gabriel immer komischer, verschwindet immer wieder und Kait kommt seinem dunklen Geheimnis auf die Spur.
Ja also der erste Band war besser, hier nervt Kait mich nur noch mit ihrer Art, sie kommt wie eine Übermutter rüber die alles weiß und der Meinung ist alles schaffen zu können,  es dreht sich alles nur um sie und das nervt total. Dann kommt dazu das Rob wohl nur noch mit der rosarote n Brille unterwegs ist.Gabriel ist mehr als interessant daher habe ich weiter gelesen sonst wäre das Buch gleich weggekommen.Anna und Lewis bleiben eher Randfiguren aber ich hoffe das ändert sich in band 3 den ich hier noch liegen habe.
Das Buch hat eine große Schrift was das lesen leicht macht, es ist auch leichte Lektüre und man muss nicht viel nach denken.