Rezi

Die Farben des Feuers: Historischer Roman - Jane Borodale, Gabi Reichart-Schmitz
Tolles Buch *-*
Ich habe das Buch mal Angefangen und dann weggelegt da ich, muß ich zugeben, erst nicht rein gekommen bin in die Geschichte. Dann aber hab ich es nochmal zur Hand genommen und konnte es nicht mehr zur Seite legen. Da gerade der Markt ja von Fantasie Figuren aller Art belagert wird, war das eine tolle Abwechselung. 
Warum geht es, ganz klar um Agnes. Ein junges Mädchen das bei ihrer Familie in einen Dorf lebt und schwer arbeiten muß damit die Familie kein Hunger leidet. So werden die Kinder in die Farmarbeit stark mit eingebunden.
Bei einen Dorffest wird Agnes aber vergewaltigt und steht an einen Scherbenhaufen, was soll sie nun machen, wie soll es weiter gehen. 
Als sie zu einer Nachbarin gehen soll um was zu holen ist diese verstorben und ein paar Münzen liegen da, in ihrer Not nimmt sie sie und schmiedet einen Plan weg zugehen, ein neues Leben in London zu beginnen und so kommt es auch. Sie nimmt eine Kutsche und landet in London und findet eine Anstellung bei Blacklock der Feuerwerkskörper herstellt und weißt Agnes in diese Kunst mit ein, eine der ersten Frauen die das macht, da es sonst Männerarbeit ist.
Immer mehr wächst aber auch ihr Bauch und keinen hat sie gesagt was passiert ist und das sie schwanger ist....
Wie gesagt ein tolles Buch, mir hat Agnes total gefallen, sie hat nie den Kopf in den Sand gesteckt sondern weiter gekämpft, egal was passiert ist. Der Kampf um sich selber ob sie das Kind behalten soll oder nicht istwie ein Sturm in ihr. Und auch John hat ein Geheimnis was erst recht spät im Buch heraus kommt.
Wer auf solche Bücher steht , holt es auch. Die ersten Seiten gehen schleppend , aber dann zieht die Autorin euch in die Welt von London und wie sie das beschreibt war für mich grandios :)